Zwölfte Rauhnacht – 5. Jänner: Licht

Zwölfte Rauhnacht – 5. Jänner: Dezember

Heute endet die Rauchnachtzeit und mit ihr eine hoffentlich spannende Seelenreise, die das neue Jahr prägen wird. Der Dreikönigstag beginnt um Mitternacht, und damit ist das alte Jahr nun endgültigVergangenheit. Das neue Jahr ist angebrochen, das Licht wird immer kraftvoller.

Lassen wir daher das Licht auch das Thema dieser Rauhnacht sein: Das Licht des Kommenden.

Abschiedsritual

  • Sie sitzen still, mit geschlossenen Augen, und kommen ein wenig zur Ruhe. Atmen Sie tief durch. Dann öffnen Sie die Augen und entzünden die Kerze.
  • Versetzen Sie sich in Gedanken zwölf Tage zurück. Lassen Sie Ihre Erfahrungen der Rauhnächte und Ihrer Seelenreise noch einmal auf Ihrer inneren Bühne auftreten.
  • Lassen Sie jeder dieser Erfahrungen Raum, sich zu präsentieren. Dann bedanken Sie sich und lassen diese Erfahrung als Licht in Ihrer Seele Platz finden. Anschließend können Sie die nächste Erfahrung sprechen lassen.
  • Achten Sie insbesondere darauf, welche Schritte, welche Übungen, welche Erfahrungen Ihnen Neues vermittelt haben. All diese Dinge sind Leuchtzeichen auf Ihrem spirituellen Weg. Sie sammeln das Licht des Kommenden in Ihrer Seele.
  • Verankern Sie alle wichtigen Einsichten durch Bilder oder Leitsätze in Ihrem Geist. Beenden Sie die Übung, indem Sie die Augen langsam öffnen und ganz bewusst die Kerze löschen.
  • Zum Abschied von den Rauhnächten machen Sie es so wie es früher üblich war: Öffnen Sie Türen und Fenster weit und lassen Sie alle dunklen Kräfte der Vergangenheit hinaus und die lichte, hoffnungsvolle Zukunft herein.
Liebe ist das Licht, das auch in dunklen Zeiten nicht erlischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.