Neunte Rauhnacht – 2. Jänner: Vergebung

Neunte Rauhnacht – 2. Jänner: September

Um wirklich neu beginnen zu können, ist es wichtig, die Dinge, die uns belasten, Kränkungen, Verletzungen, alte Wunden heilen zu lassen und Raum im Herzen zu schaffen. Durch Verzeihen und Vergeben machen Sie sich selbst ein großes Geschenk und kommen einen Riesenschritt auf Ihrem spirituellen Weg voran.

Das Thema des heutigen Rauhnachttages ist daher: Die Kraft der Vergebung.

Vergebungsritual
Die Kraft der Vergebung ist nichts, was Sie jemand anderem geben , sondern eine Kraft, die Sie durch das Vergeben selbst gewinnen. Um zu verzeihen (was natürlich etwas völlig anderes ist als gutheißen!), kann ein Ritual eine große Hilfe sein.

Was Sie dazu brauchen, ist nur:

  • ein Blatt Papier und einen Stift
  • eine feuerfeste Schale
  • drei Kerzen
  • Streichhölzer oder ein Feuerzeug

  • Sie sitzen still, mit geschlossenen Augen, und kommen ein wenig zur Ruhe. Atmen Sie tief durch. Dann öffnen Sie die Augen und nehmen Papier und Stift zur Hand.
  • Schreiben Sie die Namen der Menschen, die Sie gekränkt haben, auf das Blatt, dazu jeweils einen kurzen Satz über die Ihnen zugefügte Verletzung.
  • Zünden Sie die drei Kerzen an – eine für die Vergangenheit, eine für die Gegenwart und eine für die Zukunft.
  • Schließen Sie dann die Augen und finden Sie Ruhe in sich selbst.
  • Holen Sie die Personen. die Sie verletzt haben, vor Ihr inneres Auge. Sprechen Sie aus, was Sie belastet.
  • Lächeln Sie dann und wiederholen Sie bei jeder Person: „Ich verstehe, dass du damals gehandelt hast, wie du handeln musstest, und ich verzeihe dir.
  • Wenn Sie dies bei allen Personen auf dieser Liste getan haben, öffnen Sie die Augen und zerreißen das Blatt in drei Teile. Zünden Sie die Teile jeweils an einer Kerze an und lassen Sie das Papier in der Schale (oder im Freien) verbrennen. Sie lösen damit die negativen Kräfte des Kummers, des Ärgers oder der Wut – in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft.
  • Ist das Papier zu Asche verbrannt, legen Sie Ihre Hände über Ihr Herz, schließen kurz die Augen und spüren Ihrer neuen Freiheit nach, die Ihnen das Ritual geschenkt hat.
  • Beenden Sie das Ritual, indem Sie die Augen langsam öffnen und ganz bewusst die Kerze löschen. Atmen Sie ein paarmal tief durch und kehren Sie mit dem Gefühl der tiefen Befreiung in Ihren Alltag zurück.
Heute entscheide ich zu vergeben. Nicht, weil ich gutheiße was passiert ist, sondern weil meine Seele Frieden verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.